Archiv der Kategorie: Geoinformatik

Gemeinsam stark durch regionale Online-Vernetzung

Referent: Florian Bauhuber (www.tourismuszukunft.de)

Adresse: Kur- und Kongresshaus, Maximilianstraße 9, 83471 Berchtesgaden, Telefon:08652 9445300

Workshop im Rahmen des Projektes eBusiness-Lotse Südostbayern zum Thema „Gemeinsam stark durch regionale Online-Vernetzung“. Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern die Vorteile der digitalen Zusammenarbeit im regionalen Kontext durch beispielsweise Linkbuilding oder das Teilen von gemeinsamer Technik bzw. eines gemeinsamen Frameworks darzulegen.

Agenda des Workshops:

09:00 bis 10:30 Uhr: Impulsvortrag durch Tourismuszukunft
10:30 bis 10:45 Uhr: Pause
10:45 bis 12:00 Uhr: Diskussion und Erarbeitung konkreter Umsetzungsschritte mit den Akteuren im Berchtesgadener Land

Alle Veranstaltungen der eBusiness-Lotsen Südostbayern

09.7.2015 IT vor Ort FRIMO Freilassing
17.6.2015 Online Marketing Gemeinsam stark durch regionale Online-Vernetzung
19.5.2015 Social Media Social Media für Fortgeschrittene
4.5.2015 Online Marketing Website-Erstellung mit Open Source
21.4.2015 Online Marketing Online Marketing
8.4.2015 Social Media Social Media u. Bewertungsplattformen für Gesundheitsdienstleister
24.3.2015 Social Media Social Media für Einsteiger
11.3.2015 Online Marketing Wording im Web
26.2.2015 Online Marketing Digitale Fotos
23.2.2015 Online Marketing Wer Azubis will, muss online sein und auch sonst neue Wege gehen
03.02.2015 IKT W-Lan für meine Gäste und Kunden
28.01.2015 Online Marketing Webdesign (BGLT)
19.11.2014 Online Marketing Online Marketing für Gesundheitsdienstleister
13.11.2014 Online Marketing Online-Marketing (BGLT)
06.11.2014 Online Marketing Preisgestaltung in Zeiten des Online Marketing
04.11.2014 Online Marketing / SM Internet für Handwerksbetriebe mit Michael Rohrmüller
22.10.2014 Online Marketing / SM Handel im Wandel mit Thomas Hörner
14.10.2014 Social Media Social Media für Fortgeschrittene (BGLT)
09.10.2014 Geoinformatik Mit moderner Website Kunden gewinnen
26.09.2014 Datensicherheit Datenschutzforum “Sind Ihre Daten sicher?”
25.09.2014 Online Marketing / SM Social Media – Neue Wege in Vertrieb und Marketing
03.07.2014 Social Media Webdesign (BGLT)
04.06.2014 Online Marketing / SM Forum Social Media/Online Marketing mit 6 Referenten
21.05.2014 Social Media Sandra Staub: Facebook für Frauen II
21.05.2014 Geoinformatik Geomarketing und Besucherstromanalyse
13.05.2014 Geoinformatik Amtliche Geodatenund Bayernatlas I
07.05.2014 Geoinformatik Eigene Geodatennutzen II
29.04.2014 IT vor Ort Druckerei Rapp
08.04.2014 Online Marketing GFB Kalinka: Webseitenanalyse
03.04.2014 Online Marketing Digitale Fotos (BGLT)
01.04.2014 Geoinformatik Online Karten und Online Dienste II
19.03.2014 Social Media Sandra Staub: Facebook für Frauen I
18.03.2014 Geoinformatik Freie Geodatenund Open Street Map II
11.03.2014 Online Marketing Webdesign (BGLT)
26.02.2014 Geoinformatik Eigene Geodatennutzen I
11.02.2014 Online Marketing Online-Marketing (BGLT)
05.02.2014 Geoinformatik Online Karten und Online Dienste I
28.01.2014 IT Check DLC Rosenheim
22.01.2014 Online Marketing One Advertising – Christiano Spieker: SEO Suchmaschinenoptimierung
14.01.2014 Geoinformatik Freie Geodatenund Open Street Map I
04.12.2013 Social Media Result Sports: Entwicklungund Trends digitaler Medien
27.11.2013 Social Media Social Media für Fortgeschrittene (BGLT)
21.11.2013 Geoinformatik Amtliche Geodaten und Bayernatlas
13.11.2013 Social Media Agentur 4×4 Karim Bannour: Unterschiedlicher Einsatz von Facebook im Hinblick auf die Unternehmensgröße
29.10.2013 Geoinformatik Online Karten und Online Dienste
15.10.2013 Social Media Social Media I für Einsteiger (BGLT)
08.10.2013 Geoinformatik Freie Geodaten und Open Street Map
24.09.2013 Geoinformatik Eigene Geodaten nutzen
10.09.2013 Infoveranstaltung Geoinformatik in meinem Unternehmen
08.08.2013 Online Marketing Digitale Fotos (BGLT)
16.07.2013 Social Media Praxisbeispiel: Auswertung Inhalte Sozialer Medien am Beispiel der Marke Berchtesgadener Land; Ergebnisbericht; ganztägiger Workshop
10.07.2013 Online Marketing Online Marketing – SEO/SEM (BGLT)
11.06.2013 Online Marketing Webdesign (BGLT)
29.05.2013 Social Media Social Media II für Fortgeschrittene (BGLT)
15.05.2013 Online Marketing / SM Auftaktveranstaltung Sparkasse Bad Reichenhall mit 6 Referenten
14.05.2013 IT vor Ort Klinikum Rosenheim
11.04.2013 Online Marketing Digitale Fotos (BGLT)
21.03.2013 Social Media Social Media I für Einsteiger (BGLT)
19.03.2013 Social Media Facebook-Gipfel (für sehr aktive User)
12.03.2013 Auftaktveranstaltung Geoinformatik und Geodaten
08.11.2012 Social Media Social Media II für Fortgeschrittene (BGLT)
22.10.2012 Social Media Social Media I für Einsteiger (BGLT)

Seminar Besucherstromanalyse

Am 21. Mai referierte Andreas Runge von der Deutschen Post über Geomarketing und Besucherstromanalyse und informierte darüber, welche erste kleine Schritte jeder Unternehmer selbst umsetzen kann. Die Veranstaltung wurde zusammen mit dem Gewerbeverein Bad Reichenhall organisiert.

Newsletter eLotse März`14

Wie Sie gezielte Werbung mit Facebook und gezielte Informationen mit freien Geodiensten umsetzen können, erfahren Sie in unserer Seminarreihe im März.
Besonders: kostenfreier IT-Check für Handwerker und Unternehmer.

Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Sehr geehrte Damen und Herren,mit unseren kostenfreien Informations- und Seminarangeboten helfen wir Ihnen, IT- Anwendung und Online Dienste, sowie Online Marketing sinnvoll für Ihr Unternehmen einzusetzen.

Im März möchten wir Ihnen den IT-Check vorstellen, bei dem Experten Ihre EDV anbieterneutral und kostenlos auf Schwachstellen untersuchen.
In unserer Seminarreihe erfahren Sie, wie Sie gezielt für Ihr Unternehmen Facebook einsetzen können auch um bestimmte Zielgruppen anzusprechen und rechtlich auf der sicheren Seite sind. Außerdem können Sie mit dem richtigen Einsatz von freien Geodaten Ihren Kunden Informationen rund um Ihr Unternehmen bieten.

Wir laden Sie herzlich zum Seminar ein:

„Freie Geodaten und Open Street Map II“

am Dienstag den 18. März von 17:30 bis 20:30 Uhr
im Techno-Z Freilassing
(Sägewerkstraße 3, Freilassing)zum Seminar
Lernen Sie welche Geodaten und Kartendienste Sie sinnvoll für Ihr Unternehmen einsetzen können und wie man räumliche und thematische Analysen durchführt. Zeigen Sie Ihren Kunden den besten Anfahrtsweg, Parkplätze und Toiletten in Ihrer Umgebung.Eigene Ideen und Fragestellungen können gerne mitgebracht werden.
Melden Sie sich hier an: Anmeldung hier oder per Telefon 08654/7750-0.
Wir laden Sie herzlich zum Seminar ein:

„Facebook für Frauen“

am Mittwoch, den 19. März 10 bis 18 Uhr
im Hotel Alpenhof, Schönau am Königssee
(Richard-Voss-Str. 30, Berchtesgaden)zum Seminar
Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen bei Online Marketing (SEO, SEM), was Banner- und Newsletter-Marketing ist und wie Sie ihre gesteckten Werbeziele erreichen.Eigene Ideen und Fragestellungen können gerne mitgebracht werden.
Melden Sie sich hier an:Anmeldungoder per Telefon 08654/7750-0.
IT- Check
Sind ihre Daten und Programme vor Viren geschützt?
Entspricht Ihre EDV den Bedürfnissen Ihres Unternehmens?
Ist die Sicherheit Ihrer Daten gewährleistet?

Wenn Sie sich unsicher sind oder Fragen haben, ist es Zeit für einen gründlichen IT Check. Wir bieten IT-Checks vor Ort in Ihrem Betrieb an.

In der aktuellen Testphase haben Sie die einmalige Chance, Ihre IT-Landschaft kostenlos von Experten untersuchen zu lassen. Bei ausreichendem IT-Sachverstand im Unternehmen können Sie den IT Check auch selbst durchführen.

Die Teilnahme ist kostenlos, für die Seminare können Punkte im Rahmen der Qualitätsoffensive BGL erworben werden. Für weitere Informationen schauen Sie auf unserer Homepage vorbei: www.ebusinesslotse-suedostbayern.de
Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!Mit freundlichen Grüßen

Maria Vorlaufer und Cornelius Roth

Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Berchtesgadener Land mbH
Sägewerkstr. 3 | im Techno-Z
D-83395 Freilassing
Tel.: +49 (0) 86 54 / 77 50-0
Fax: +49 (0) 86 54 / 77 50-15
Mail: info@ebusinesslotse-suedostbayern.de
Internet: www.wfg-bgl.info

Klicken Sie hier um sich aus dem Verteiler abzumelden.

 

Seminar Eigene Geodaten nutzen I

Am 26. Februar referierte Martin Horvath von Primebird in der Lokwelt in Freilassing zum Thema Eigene Geodaten nutzen. In einem interaktiven Seminar konnten die Teilnehmer erfahren:

  • Wie man eine Adresse zum Geocode macht
  • Wie man eine Adresse in einer Karte eintragen kann
  • Was dem Unternehmer Foursquare bringt

Untenstehend findet ihr die Präsentation zum Seminar.

Das Ende der EINEN digitalen Karte – Jedem seine passende Karte!

Bei der Vielfalt an Onlinekarten und Onlinediensten haben Unternehmerinnen und Unternehmer heute schon die “Qual der Wahl” und müssen sich im Informations-Dschungel des Internets zurechtfinden.
Dabei geht schon seit einiger Zeit der Trend zu sehr gut vernetzten Online Diensten (sog. Webservices) , die sehr gut in Kombination mit digitalen sozialen Netzen (Web 2.0) funktionieren. Es besteht also für jedes moderne Unternehmer die Chance diesen Teil des Kundenkuchens in die eigene Werbe- und Informationspolitik zu integrieren.

Im Beitrag “Das Ende der EINEN digitalen Karte” von Florian Bauhuber bekommt man einen sehr guten ersten Einblick in die echte Alternative zu propriätären Kartendiensten wie Google Maps, Bing- oder Nokia Maps, usw. Diese sogenannte “Open Street Map” (OSM) birgt aber noch viel größeres Potential, da hier im Vergleich zu Google Maps aus der Karte wesentlich mehr herausgezogen werden kann als reine Orientierung. Auch die dahinterliegenden Geodaten können in eigenen Anwendungen genutzt und eigenständig durch jeden erweitert werden.

Es geht um sehr viel mehr als Navigation und Orientierung. Das Wertschöpfungspotential von Geoinformationen ist immens und oft noch unerkannt. Die Geobusiness.org Initiative des Bundes stellt für die verfügbaren Geodaten Webportale zur Verfügung. Auch der Bayernatlas stellt neben üblichen hochgenauen und amtlichen Geodaten WebServices teilweise frei und kostenlos zur Verfügung. Dies ermöglicht endlich den Zugang zu diesem riesigen Potential für Firmen, die auf diesen Informationrohstoff angewiesen sind.

wieder zurück zu OSM Bei den Daten von Open Street Map sind durch das offene Wikipedia-Konzept und einer starken Community dahinter in unseren Breiten die Daten oft sehr viel aktueller und auch detailreicher als in vergleichbaren proprietären Produkten. Falls es etwas nicht gibt oder falsch ist, kann man selbst eingreifen und aktualisieren. Und das ist nicht einmal so schwer, wie die Berchtesgadener Gastgeberin Frau G. Burgstaller im Fernsehbeitrag zum Seminar bestätigt.

Natürlich braucht es etwas Einarbeitung in die kostenlos und frei verfügbaren Werkzeuge, wie zB JOSM (Java Open Street Map Editor), aber auch ohne Software kann man direkt auf  www.osm.org nach Anlegen eines Benutzeraccounts Orte, Wege und Häuser bis hin zu Flächen selbst editieren.
Der eBusiness-Lotse Südostbayern bietet hierfür kostenlose Einstiegsseminare und Lotsengespräche an, die es Unternehmerinnen und Unternehmern ermöglichen in kurzer Zeit Einblick in die Welt der Geodaten und Geoservices zu bekommen. Wir finden miteinander Ihre persönliche Karte. Werden sie zum ‘Mapper’ und nutzen sie ihr Ortswissen, damit sie und andere davon profitieren können.

Tipp: Machen sie sich selbst ein Bild und vergleichen sie die Unterschiede in Online-Kartenservices! Auf http://tools.geofabrik.de/mc/ können Sie das ganz einfach tun!

Darüber hinaus steht der ebusiness-Lotse auch für konkrete Hifestellungen zur Verfügung und begleitet den Prozess der Einführung. Auch wenn viele es nicht wissen, arbeiten sie heute schon täglich mit Daten mit Raumbezug.

Jetzt kann man sich darüber informieren, wie sie diese Daten und Dienste zur Optimierung ihrer Prozesse und Abläufe gewinnbringend einsetzen können. Melden Sie sich gleich zu einem Lotsengespräch ein der Wirtschaftsförderung Berchtesgadener Land und ihrem eBusiness-Lotsen an! Wir informieren kostenlos und neutral!

Ihr eBusiness-Lotse Südostbayern

 

Das Sweatshirt bis zum Schaf verfolgen

Wichtige Säule des eBusiness-Lotsen vorgestellt – Großzügiges Angebot für heimische Unternehmer

[geolocation]

Heimische Unternehmen nutzen Kundenbeziehungen im Internet und steigern so ihren Gewinn:  Dieses Ziel hat das Projekt „eBusiness-Lotse Südostbayern“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land, der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH und der Rosenheimer Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationstechnik (ROSIK). Am Dienstag stellte Projektleiter Cornelius Roth gemeinsam mit namhaften Referenten die Veranstaltungsreihe für die Projektsäule „Geoinformatik“ in der Lokwelt Freilassing vor. Die anwesenden Unternehmer zeigten sich überrascht und erfreut, dass sinnvoll genutzte Daten von Google Maps und Co. mehr Kunden bringen und die Anwendungen kein Hexenwerk sind.

Projektleiter Cornelius Roth von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land machte  zu Beginn der Veranstaltung deutlich: „Der e-Business Lotse Südostbayern ist eine einmalige Chance für Unternehmen fit im Internet zu werden, ohne Kosten und mit umfassender Unterstützung von Experten. Auch kleine Unternehmen brauchen heute mindestens einen ansprechenden Internetauftritt, um Kunden die Chance zu geben, sie über die neuen Medien zu erreichen. Ich appelliere deshalb an Sie, möglichst viele unserer Angebote zu nutzen.“
Tatsächlich bekommen die kleinen und mittelständischen Unternehmen der Landkreise Berchtesgadener Land, Traunstein und Rosenheim unter den drei Projektsäulen „Soziale Medien“, „Informationstechnologien“ und „Geoinformatik“ eine ganze Palette an Hilfen und Unterstützung.

Die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH bietet bereits seit geraumer Zeit Workshops zu Sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Co. an. Ziel der Veranstaltungen ist es, Unternehmern zu zeigen, wie ihnen soziale Netzwerke nützen, sie dort sinnvoll mit ihren Kunden kommunizieren und durch sie wesentlich bekannter werden.

Kostenfreie IT-Prüfungen bringt der Partner ROSIK in das Projekt ein. Bei ihm können Unternehmer ihre komplette EDV-Infrastruktur durchchecken lassen, auch zum hochaktuellen Thema Datenschutz. Zudem bietet die Wirtschafsförderungsgesellschaft  dienstags von 13 bis 15 Uhr unter Telefon 08654/7750-13 kostenfreie Infosprechstunden an, bei denen Unternehmer alle Internet- und EDV-Themen besprechen können, zu denen sie der Schuh drückt.

Die dritte Säule des Projekts, die  „Geoinformatik“, stand am Dienstag bei der Veranstaltung in Freilassing im Fokus. Grundsätzlich geht es darum, aus einer großen Datenmenge, die mit Ortsinformationen verknüpft ist, Antworten für bessere Kundenbeziehungen zu finden. Jeder hinterlässt Spuren, zum Beispiel auf Lieferscheinen, Bildern in Geodiensten wie Google Maps oder mit seiner Postleitzahl, nach der er beim Einkauf an der Supermarktkette gefragt wird. Anschaulich schilderte Referent Martin Horvath von der Firma Primebird, wie Firmen Geodaten für ihre Zwecke gewinnbringend einsetzen. Gibt der Kunde der Firma „Icebreaker“ zum Beispiel die Nummer seines gekauften Sweatshirts auf der Homepage des Unternehmens ein, erfährt er wo das Schaf steht, das die Merinowolle für das Shirt lieferte, wo das Shirt gefertigt wurde und wie lange der Schiffweg war. „Hier sind jede Menge Daten mit Ortsbezug hinterlegt, die das Unternehmen nutzt, um sich als umweltfreundlich darzustellen“, erklärte Referent Horvath.
So umfassend muss es für heimische Unternehmen gar nicht sein. Wenn der Betreiber einer Pension im Berchtesgadener Land eine Karte des Wikipedia-ähnlichen kostenfreien Kartendienstes „Open StreetMap“ in seinen Internetauftritt einpflegt, hat er gleich einen großen Wettbewerbsvorteil, erklärte Stefan Krampe vom Unternehmen TraffiCon.  „Können wir unseren Gästen so auch Wander- oder Radkarten auf unserer Homepage zur Verfügung stellen?“, fragte eine Besucherin. „Natürlich, das ist einfach und gleichzeitig ein tolles Kundenangebot“, so die Antwort des Referenten. Auch Speditionen oder Werbeagenturen profitieren von Geodaten, mit denen sie Routen optimieren oder Werbeplakate gezielt positionieren können. Bauingenieure, Planer und Architekten finden heutzutage praktisch alle Grundlagen ihrer Arbeit ebenfalls im Internet, machten Rupert Loidl und Stefan Prantler vom Landesvermessungsamt Freilassing klar. Im Bayernatlas des Bayerischen Finanzministeriums sind zum Beispiel detailgenaue Parzellarkarten hinterlegt.

Wie kleine und mittelständische Unternehmer genau die Geodaten nutzen können, die für ihr Geschäft Sinn machen, erfahren sie in fünf Seminaren ab September.

In fünf Workshops werden die heimischen Unternehmer von den Experten Stefan Prantler, Vermessungsamt Freilassing, Stefan Krampe, TraffiCon, Martin Horvath, Primebird, Elisabeth Weinke, Universität Salzburg, Johann Baumann, g21, und Rupert Loidl, Vermessungsamt Freilassing, (Foto von links) fit zum Thema „Nutzen von Geodaten“ gemacht.

In fünf Workshops werden die heimischen Unternehmer von den Experten Stefan Prantler, Vermessungsamt Freilassing, Stefan Krampe, TraffiCon, Martin Horvath, Primebird, Elisabeth Weinke, Universität Salzburg, Johann Baumann, g21, und Rupert Loidl, Vermessungsamt Freilassing, (Foto von links) fit zum Thema „Nutzen von Geodaten“ gemacht.

Cornelius Roth appellierte zum Schluss an die Anwesenden, ihm vorab ihre Bedürfnisse mitzuteilen, damit die Veranstaltungen möglichst kundengerecht konzipiert werden können:

Den Ortsbezug eigener Daten zu nutzen, bringt für Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil mit sich“, so Roth.

Infoveranstaltung “Geoinformatik in meinem Unternehmen”

Der praktische Einsatz von Geoinformationen und Geodiensten bietet große Potentiale für effizientere Geschäftsprozesse für Handwerksbetriebe und kleine und mittelständische Unternehmen.

Bei dieser Infoveranstaltung geben Fachexperten Einblicke, wie Sie Ihren Kundenkreis erweitern können, Werbung gezielt und effizient einsetzten und Ihre Liefertouren optimieren können. So sparen Sie Kosten, bieten einen modernen und auf Ihre Kunden zugeschnittenen Service an und erhöhen den Erfolg Ihrer Arbeit.

Sie sind herzlich eingeladen am:   Anmeldung

10. September 2013
14 Uhr – ca. 17 Uhr
in der Lokwelt Freilassing (Westendstraße 5, Freilassing)

zum Programm

Teaser bild LOKwelt

Weitere stellen wir unser Seminarprogramm Geoinformatik Herbst/Winter 2013 vor, wo Sie Schritt für Schritt lernen Geoinformatik in Ihrem Unternehmen anzuwenden und ihre somit ihre Geschäftsprozesse zu unterstützen.

Presse Infos

Geoinformations-Systeme

Geoinformatik – GIS

Einfache Antworten auf eigene spezifische Fragen aus einer großen, teils komplexen Masse an Datenquellen (z.B. Bilder von Europäischen Satelliten) zu generieren und dabei den lokalen und regionalen Aktionsraum miteinzubeziehen ist mit intelligenten geoinformatischen Methoden bzw. Fernerkundung möglich. Geoinformatik sieht und analysiert dabei den räumlichen Zusammenhang von Abläufen und Strukturen, die oft nicht so einfach (be-)greifbar sind. Das ist gerade dann wichtig, wenn es um die Analyse großer Daten mit Raumbezug geht. Denken wir beispielsweise an Onlinekarten wie Google, Bing, und OpenStreetMap, etc., die viele täglich schon nutzen, zB für Routing-, GPS– und Navigationslösungen, Logistik, alle mit dem Ziel Energie, Kosten und Zeit zu optimieren.

Die Geoinformatik stellt neue Werkzeuge und Methoden bereit, die bei der Beantwortung von z.B. folgenden Fragen helfen:

  • Wie finde ich zu meinem nächsten Kunden?
  • Wo bin ich wann wie weit gefahren und was hat das gekostet?
  • Welche Auswirkungen hat mein Standortwechsel auf meinen Kundenstamm?
  • Wie kann ich meine Kunden mit erweitertem Serviceangebot binden?
  • Stichwort: WebKarten Services.
  • Oder kann mein Produkt/Verkauf durch mobile GeoApps unterstützt werden?
  • Welches Energiesparpotential hat ein Standort in Bezug auf alternative Energiegewinnung?

Eigene Prozesse und Anwendungen

Die eigenen Prozesse und Anwendungen angepasst an räumliche, teils dynamisch veränderte Begebenheiten entsprechend zu optimieren sind Probleme die gerade mittelständische Unternehmen heutzutage angehen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben oder eigene Entwicklungskonzepte langfristig intelligent umzusetzen.

Geoinformatik steckt heute schon in vielen einfachen IT-Werkzeugen und Geräten, die im Alltag Verwendung finden. Die Entwicklung angepasster Lösungen mit Geostandards wird immer wichtiger und bietet außerdem die Chance für bestehende Firmen. Solche Kompetenzen in der Region aufzubauen ist auch für Neugründungen in der GEO/GIS Branche interessant, da sie nachhaltig wirtschaftliches Potential bieten.