Elisabeth Hiltermann, Beraterin und Geschäftsführerin von Kohl & Partner, und Referentin im Projekt eBusiness-Lotsen Südostbayern zu ihren Erfahrungen mit dem Projekt:

 

Sehr hoher Wert für Unternehmer – noch dazu kostenlos

Diplom-Betriebswirtin (FH) Elisabeth Hiltermann ist Geschäftsführerin der renommierten Hotel- und Tourismusberatungsgesellschaft Kohl & Partner München. Sie verfügt über umfassendes Wissen im Bereich Touristik und als Trainerin im Hotel- und Gastronomiebereich. Als fundierte Kennerin der Branche und Referentin gibt sie ihre Einschätzung zum Wert des eBusiness-Lotsen-Projekts Südostbayern:

In unserer schnelllebigen Zeit muss das Wissen ständig mitwachsen. Daher ist es umso wichtiger, alle an der Wirtschaft Teilhabenden kontinuierlich kostengünstig und professionell zu fördern und zu schulen. Das gilt besonders für die Tourismusbranche. Der Kampf um die Gäste wird zunehmend härter. Die Langsamen werden von den Schnellen gefressen, nicht die Kleinen von den Großen. Online Marketing und der Umgang mit Social Media-Kanälen sind bereits Basis-Voraussetzungen für professionelles Tourismus-Marketing, egal ob Sie ein Hotel, eine Destination oder einen touristischen Infrastrukturbetrieb leiten oder vermarkten. Das Problem der heutigen Zeit ist jedoch der „overflow“ von Informationen und Nachrichten. Wir können nur einen Bruchteil von dem wahrnehmen, was täglich auf uns einstürmt. Die Kunst ist es, zu filtern und ständig zu evaluieren, welche Information wichtig ist und wo ich sie abspeichere, damit sie mir bei Bedarf schnell zur Verfügung steht. Der Wert des eBusiness-Lotsen-Projekts ist für mich in diesem Zusammenhang sehr hoch, da jeder Unternehmer und Angestellte auf den aktuellen Stand im Bereich E-Marketing und Web gebracht wird – ohne eigenen finanziellen Aufwand!

Elisabeth_Hiltermann_eLotse

Mein persönlicher Eindruck von dem Projekt ist, dass die Themen vielfältig und spannend sind. Die Teilnehmergruppen sind jedoch meiner Meinung nach zu heterogen. So sind die Trainings für die einen schlicht zu langweilig, weil viele Inhalte bekannt sind, und für die anderen eher zu anspruchsvoll. Vielleicht wäre ein Abfragen der Vorkenntnisse vor den Trainings sinnvoll.